Wiener Zeitung, 25.7.,2

Aus dem Lager der Französischen Armee zu Hervorden, 8. Julii

Die Armee kame den 4. bey Bielefeld an; wie man bereits gesagt. Nämlichen Tages traffe der Herzog von Broglie zu Hyepen zwischen Bielefeld und Hervorden ein, von dannen er am 5. die Grenadiers von seiner Reserve mehr vorrucken liesse. Beym Eintritt ins Lager bey Bielefeld hörte man von Seiten des Dorfs Halle die Canonen donnern. Seit dem hat man vernommen, daß der Herzog von Broglie, der von der Stellung des Herzogs Ferdinand stäts gewisse Nachricht zu haben trachtet, den Marquis von Commeyras Obristen des Regiments der Freywilligen von Clermont abgechicket hatte, um die Feinde aus dem Dorfe Halle, wo sie 1200 Mann stark waren, zu vertreiben: dieser griffe allda auch mit vieler Lebhaftigkeit an, und brachte sie endlich in größte Unordnng, also daß sie sich in den Ravensberger Wald, wovon der Prinz Ferdinand mit seiner ganzen Armee nur 1 Meile entfernt war, flüchten musten. Da dieser Choc von 8 Uhren Morgens bis Nachmittags 4 Uhren gewähret, so hat es beyderseits Blut gekostet. Nach Aussag der Deserteurs und Gefangenen hat der Feind bey 300 Mann eingebüsset. Unser Verlust ist aber weit geringer, und anbey sind wir von dem Dorf Halle Meister geblieben, haben auch noch 13 Gefangene gemacht.
Der Marschall von Contades hätte gern am 6. dieses seinen Marsch auf Minden fortgesetzet, allein die Abwartung einer Brod-convoy macht hierin Halt. Indessen ist der Herzog von Broglie gestern auf Engeren marschiert, und zu seiner Unterstützung detaschierte der Herr Marschall den General-leutenant Herzog von Havre und die Herren Marschalls de Camp von Gutche, von Segur, von Bezons, und von Glaubitz mit denen Brigaden von Ravarre, von Anhalt, von Löwendahl, und von Bourgogne samt 12 Canonen, die noch durch 2 Brigaden-Officiers von dem Königl. Corps begleitet wurden.
Heute ist der Marschall mit seiner Armee von Bielefeld in das Lager bey Hervorden eingeruckt, wo wir den Herzog von Havre wieder antraffen. Während des Marsches hörte man gegen 10 Uhren das Knallen der Canonen; man vernahme, daß es von Seiten des Herzogs von Broglie geschahe, der sich mit allen leichten Truppen und auch andern auf Melle begeben hatte, wo er hinter dieser Stadt den Erb-prinz von Braunschweig, der den Zuruck-zug der Alliierten Armee bedeckte, an der Spitze von 5000 Mann in Schlacht-ordnung gestellet fande. Im Augenblick, da der Erbprinz auch auf seine Retirade bedacht war, liesse er dasiges Magazin anzünden, welches gleichfalls ein Zeichen für unsre Truppen abgabe, die würklich den Feind mit stätem Scharmützieren verfolgen. Die Armee wird Morgen den Rasttag halten. Diesen Abend wird sich der Herzog von Broglie in denen engen Weegen von Minden festsetzen.

Advertisements
Published in: on Dezember 6, 2008 at 9:51 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://minden1759.wordpress.com/2008/12/06/wiener-zeitung-2572/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: